Kreuzfahrtangebote

- Kreuzfahrtschnäppchen

Kreuzfahrten

- Schnupperkreuzfahrt

- Minikreuzfahrt (allgemein)

- Minikreuzfahrt Kiel-Oslo

Kreuzfahrthafen Abfahrt

- Hafen Genua

- Hafen Savona

- Hafen Venedig

- Kreuzfahrten ab Hamburg

- Kreuzfahrten ab Kiel

- Kreuzfahrten ab Warnemünde

Beliebte Reedereien

- AIDA Kreuzfahrten

- Costa Kreuzfahrten

- MSC Kreuzfahrten

- TUI Cruises Kreuzfahrten

Beliebte Fahrgebiete

- Kreuzfahrt Kanaren

- Kreuzfahrtziele Kanaren

- Kreuzfahrt Karibik

- Kreuzfahrt Mittelmeer

- Östliches Mittelmeer

- Westliches Mittelmeer

Kreuzfahrttipps

- Die optimale Kabine

- Die optimale Route

- Tendern

- Welches Kreuzfahrtschiff buchen?

Service

- Minikreuzfahrt & Kreuzfahrt

- Impressum & Kontakt

Kreuzfahrt östliches Mittelmeer 2018, 2019 & 2020

Tipps, Infos & Angebote für eine Kreuzfahrt östliches Mittelmeer 2018, 2019, 2020

Da wir bereits dreimal eine Kreuzfahrt durch das östliche Mittelmeer gemacht haben, basieren unsere Informationen zum Teil auch aus eigener Erfahrung. Dabei sind wir zweimal mit der Norwegean Jade ab Venedig und einmal mit der Mein Schiff 3 ab Malta gefahren. Außerdem fahren hier auch alle großen Reedereien wie MSC Kreuzfahrten, Costa Kreuzfahrten, AIDA Cruises, Royal Caribbean, sowie verschiedene Weitere.

Abfahrtshafen

Zu einer Kreuzfahrt östliches Mittelmeer starten die Kreuzfahrtschiffe größtenteils im Kreuzfahrthafen von Venedig. Diesen erreicht man vom Festland aus über den Damm, der zur Lagunenstadt führt, in dem man unmittelbar hinter dem Damm rechts abbiegt. Dort angekommen legt man dann, bei eigener Anreise mit dem Auto, sein Kreuzfahrt Voucher an der Zufahrt zum Kreuzfahrthafen vor und darf dann passieren.

Im Vergleich die passende Kreuzfahrt Mittelmeer 2018, 2019, 2020 finden & buchen

Hier gibt es Angebote direkt auf der Website von AIDA

Am richtigen Schiff angekommen, folgt man den Hinweisen zum baggage drop-off, d.h. man fährt dorthin, wo man sein Gepäck aufgeben kann, welches dann von dort aus zur Kabine gebracht wird. Danach fährt man sein Auto auf den Parkplatz, der sich ebenfalls im Hafen befindet und den man bereits von Zuhause aus reserviert hat.

Alternativ kann man auch erst das Auto parken und dann das Gepäck aufgeben. Dies macht man auch, wenn man sein Auto nicht direkt im Hafen parkt, sondern außerhalb und einen Shuttleservice nutzt.

Wer dagegen mit einem Mein Schiff Kreuzfahrtschiff fährt, der startet ab Valletta auf Malta. Dort landet man auf dem Flughafen und wird dann mit TUI-Transferbussen zum Kreuzfahrtterminal gefahren, was ca. 15-20 Minuten dauert. Wer den Flug selbst gebucht hat, kann auch ein Taxi nehmen und sich zum Hafen bringen lassen.

Kreuzfahrtziele

Die wichtigsten Reiseziele bzw. Häfen in dieser Region sind Venedig, Santorin, Piräus (Athen), Mykonos, Korfu, Katakolon (Olympia), Dubrovnik, Split, Zadar, Kotor, Bari, Bodrum sowie Catania (Sizilien) und Valletta (Malta). Nachfolgend ein paar kurze Anmerkungen von uns zu den selbst besuchten Häfen/Zielen.

Venedig besucht man meist am Anreise- oder Abreisetag. Vom Kreuzfahrtterminal aus kann man mit Schiffen ins Zentrum fahren, oder man läuft. Das zieht sich zwar etwas, bis man endlich den Markusplatz (San Marco) oder die Rialtobrücke erreicht hat, da die Gassen sehr verwinkelt sind, aber dadurch sieht man natürlich auch viel. Sehenswert ist Venedig auf jeden Fall, wobei mir vor allem der Blick vom Markusplatz aus über das Wasser sehr gut gefällt. Den umgekehrten Blick hat man dann bei der Ausfahrt und Einfahrt der Kreuzfahrtschiffe, wenn man an Deck steht und auf die Stadt hinunter schaut. Absolut beeindruckend!

Santorin bietet an sich vom Schiff aus schon einen tollen Anblick. Da die Schiffe hier nicht anlegen können muss man Tendern, d.h. man wird von Ausflugsschiffen abgeholt und hinüber gefahren, was sich insgesamt über mehrere Stunden hinzieht, wenn man in einem späten Tenderboot sitzt. Nach einer kurzen Fahrt mit der Seilbahn kommt man dann oben im Ort Fira an, wo man durch die hübschen Gassen bummeln und die Aussicht genießen kann.

Mykonos-Stadt erreicht man, falls man nicht Tendern muss, vom Kreuzfahrtpier aus entweder per Shuttlebus (ca. 5 Minuten Fahrzeit), oder zu Fuß. Durch die engen Gassen mit den vielen weißen Häusern lässt es sich herrlich bummeln und auch die Windmühlen sind ein schöner Anblick.

Piräus / Athen sind Hafen / eigentliches Reiseziel, denn vom Kreuzfahrthafen in Piräus fährt man ca. 25 Minuten mit dem Taxi (für 25 Euro je Taxi) bis nach Athen zur Akropolis und kann von dort aus auch die gesamte Altstadt erkunden. Alternativ kann man auch öffentliche Verkehrsmittel nehmen oder die von den Taxifahrern angebotene, mehrstündige Rundfahrt für 100 Euro wählen. Ob sich Piräus selbst für einen Ausflug lohnt, konnten wir noch nicht feststellen.

Korfu bietet die Möglichkeit die Altstadt zu Fuß in ca. 25 Minuten zu erreichen, oder mit einem Bus für ca. 1-2 Euro dorthin zu fahren. die quirlige Altstadt ist auf jeden fall einen besuch wert und auch ein besuch der Festung (Eintritt) ist interessant, allein wegen der Aussicht. Natürlich kann man sich auch die Insel anschauen und dafür einen Mietwagen nehmen.

Katakolon / Olympia bietet zwei Möglichkeiten. In erster Linie fährt man von hier aus ins historische Olympia, entweder mit einem Mietwagen oder bei einem gebuchten Ausflug. alternativ kann man sich hier in der Einkaufsstraße in diesem kleinen Örtchen noch mit allen fehlenden Souvenirs der anderen Kreuzfahrtziele eindecken.

Bodrum erreicht man vom Kreuzfahrtterminal problemlos zu Fuß, denn man befindet sich ohnehin schon am Stadtrand und läuft die ca. 1-2 Kilometer auf dem Weg ins Zentrum mit seinen vielen Geschäften und dem Yachthafen vorbei am Strand auf der einen und unzähligen Cafes, Bars und Restaurants auf der anderen Seiten, so dass man den Weg kaum merkt.

Dubrovnik hat einen neuen Kreuzfahrthafen, der sich ca. 3,5 Kilometer außerhalb der Altstadt befindet. Der Weg dorthin führt teilweise einen sich relativ lang hinziehenden Hügel hinauf, so dass man über eine halbe Stunde dorthin braucht. Da ist es schon zu überlegen ob man nicht für 15 Euro ein Taxi nimmt. Die Altstadt von Dubrovnik ist sehr schön herausgeputzt und unbedingt sehenswert. Auch eine komplette Runde auf der Stadtmauer sollte man sich nicht entgehen lassen, wobei der Preis von ca. 16 Euro definitiv unverschämt hoch ist.

Split erreicht man problemlos nach wenigen hundert Metern zu Fuß und man befindet sich schneller im Diokletian Palast als man denkt, denn das ist kein Palast, sondern ein sehr interessantes und sehenswertes Gewirr aus schmalen Altstadtgassen aus der Römerzeit. Dort hat man in jeder freien Nische ein hübsches kleines Geschäft untergebracht und auch der Rest der Altstadt und die Promenade am Hafen lohnen einen Bummel.

Catania (Sizilien) mag zwar Weltkulturerbe der UNESCO sein, die Altstadt ist aber trotzdem nur etwas für Geschichtsfreaks, denn sie ist einfach nicht besonders schön. Man erreicht sie vom Kreuzfahrtterminal aus in ca. 10-15 Minuten zu Fuß. Deutlich lohnenswerter ist mit Sicherheit ein Ausflug nach Taormina und vielleicht auch bis zum "Fuße" des Ätna, den man vom Schiff aus auch schon sehr gut bewundern kann.

Valletta Altstadt erreicht man vom Kreuzfahrtterminal nach ein paar hundert Metern Fußweg und einer kurzen Fahrt mit dem Aufzug nach oben (1 Euro). Dort erwartet einen eine tolle Aussicht, sowie ein paar kleine aber feine Altstadtgassen und verschiedene historische Bauwerke sowie eine prachtvoll ausgestattete Kirche. Zurück im Hafen lockt die kleine Promenade mit Bars und Restaurants ebenfalls zum verweilen.