Kreuzfahrtangebote

- Kreuzfahrtschnäppchen

Kreuzfahrten

- Schnupperkreuzfahrt

- Minikreuzfahrt (allgemein)

- Minikreuzfahrt Kiel-Oslo

Kreuzfahrthafen Abfahrt

- Hafen Genua

- Hafen Savona

- Hafen Venedig

- Kreuzfahrten ab Hamburg

- Kreuzfahrten ab Kiel

- Kreuzfahrten ab Warnemünde

Beliebte Reedereien

- AIDA Kreuzfahrten

- Costa Kreuzfahrten

- MSC Kreuzfahrten

- TUI Cruises Kreuzfahrten

Beliebte Fahrgebiete

- Kreuzfahrt Kanaren

- Kreuzfahrtziele Kanaren

- Kreuzfahrt Karibik

- Kreuzfahrt Mittelmeer

- Östliches Mittelmeer

- Westliches Mittelmeer

Kreuzfahrttipps

- Die optimale Kabine

- Die optimale Route

- Tendern

- Welches Kreuzfahrtschiff buchen?

Service

- Minikreuzfahrt & Kreuzfahrt

- Impressum & Kontakt

AIDA Kreuzfahrten, AIDA Reisen

Kreuzfahrtangebote sowie Infos über die AIDA Schiffe und Schiffsklassen von AIDA Kreuzfahrten für AIDA Reisen

Als erstes Kreuzfahrtschiff stellte sich AIDAcara 1996 in den Dienst von AIDA Cruises. Zunächst fuhr sie bis 2002 alleine für AIDA, dann kamen AIDAvita und AIDAaura 2002 beziehungsweise 2003 dazu. Sie alle fuhren bis 2007 als Individualschiffe und waren keiner Schiffsklasse zugeordnet. Dennoch zeichneten sie sich durch ihre Länge (193,34 Meter bis 202,85 Meter) sowie durch ihre Passagierkapazitäten von bis zu 1.339 Gästen aus.

Hier direkt im Vergleich alle AIDA Kreuzfahrten 2018, 2019, 2020 finden & online buchen

Hier gibt es Angebote direkt auf der Website von AIDA

 

Das wirklich Besondere an AIDA Kreuzfahrten war jedoch das neuartige Kreuzfahrtkonzept der Marke: Denn hier wurden in lässiger Clubatmosphäre die Weltmeere bereist und dabei sind Smoking und Abendkleid niemals Pflicht. Was Mitte der 1990ern sensationell war, ist heute auf vielen Kreuzfahrtschiffen normal. Die Zeiten der Kreuzfahrt-Etikette sind für viele Reedereien passé.

Das Club-Konzept hat auch AIDA im Rahmen ihrer Sphinx-Klasse weiterentwickelt. Diese zeichnet sich durch ihr zentral liegendes „Theatrium“ aus, das als gesellschaftlicher Treffpunkt des Liners fungiert. Inzwischen wirbt man zwar nicht mehr mit dem Club-Konzept, die Atmosphäre ist aber weiterhin locker, leger und freundschaftlich und nicht etwa spießig.

Rund herum gruppieren sich die 1.015 Kabinen für bis zu 2.500 Passagiere. Darunter befinden sich 66 % Außen- und Balkonkabinen. Zur Sphinx-Klasse zählen: AIDAdiva (2007), AIDAbella (2008), AIDAluna (2009), AIDAblu (2010), AIDAsol (2011), ADIAmar (2012) und AIDAstella (2013).  Ausgestattet mit 11 Bars, sieben Restaurants und einer schiffseigenen Brauerei, ist gemütliche Geselligkeit hier angesagt. Diese setzt sich auch im bis zu 2.600 Quadratmeter großen Wellnessbereich fort, der damit zu den größten auf Kreuzfahrtschiffen zählt.

Als neueste Schiffsklasse entwirft AIDA Cruises die Hyperion-Klasse. Ihr Flaggschiff bildet die 2016 in Dienst gestellte AIDAprima. Auf einer Länge von knapp 300 Meter bietet sie 3.250 Passagieren Platz und zeichnet sich durch ihre 18 Decks und den fast senkrechten Bug aus. Deren Schwesterschiff, die AIDAperla soll für AIDA Reisen 2017 fertig gestellt sein.

Über AIDA Cruises

Obwohl AIDA Cruises eine britisch-amerikanische Kreuzfahrtmarke und der Eigentümer der Schiffe die Reederei Costa Crociere aus dem italienischen Genua ist, reisen die Schiffe bisher ausschließlich für den deutschsprachigen Touristikmarkt. Dabei verfügt das markante Kussmund-Logo auf dem Bug der AIDA-Schiffe über einen hohen Wiedererkennungswert. Als Kreuzfahrtmarke ist sie seit 1996 auf dem europäischen Markt und hat sich inzwischen zum Marktführer in Deutschland gemausert. Heute fahren insgesamt 11 Liner für AIDA Cruises.