Kreuzfahrtangebote

- Kreuzfahrtschnäppchen

Kreuzfahrten

- Schnupperkreuzfahrt

- Minikreuzfahrt (allgemein)

- Minikreuzfahrt Kiel-Oslo

Kreuzfahrthafen Abfahrt

- Hafen Genua

- Hafen Savona

- Hafen Venedig

- Kreuzfahrten ab Hamburg

- Kreuzfahrten ab Kiel

- Kreuzfahrten ab Warnemünde

Beliebte Reedereien

- AIDA Kreuzfahrten

- Costa Kreuzfahrten

- MSC Kreuzfahrten

- TUI Cruises Kreuzfahrten

Beliebte Fahrgebiete

- Kreuzfahrt Kanaren

- Kreuzfahrtziele Kanaren

- Kreuzfahrt Karibik

- Kreuzfahrt Mittelmeer

- Östliches Mittelmeer

- Westliches Mittelmeer

Kreuzfahrttipps

- Die optimale Kabine

- Die optimale Route

- Tendern

- Welches Kreuzfahrtschiff buchen?

Service

- Minikreuzfahrt & Kreuzfahrt

- Impressum & Kontakt

Costa Kreuzfahrten, Costa Reisen

Kreuzfahrtangebote sowie Infos über die Costa Schiffe und Schiffsklassen von Costa Kreuzfahrten für Costa Reisen

Das älteste, noch fahrende Kreuzfahrtschiff von Costa wurde 1991 in Dienst gestellt und auf den Namen Costa Classica getauft. Heute läuft der Liner unter der Marke Costa neoClassica, da er mehrmals umgebaut wurde.

Hier im Vergleich alle Costa Kreuzfahrten 2018, 2019, 2020 finden und online buchen

Hier gibt es Angebote direkt auf der Website von Costa Kreuzfahrten

Auch die Costa Riviera und die Costa Romantica fahren schon seit 1999 beziehungsweise seit 1993 für Costa und tragen nach Modernisierungen nun beide den Zusatz „neo“.

Ebenfalls aus den 1990ern stammt die Costa Victoria, die mit einer Länge von 253 Metern überraschenderweise fast 2.400 Passagieren Platz bietet. Während sie zur Sun-Klasse zählt, bilden die Costa Fortuna (2003) und Costa Magica (2004) die Destiny-Klasse, die mit 12 Passagierdecks und bis zu 3.400 Betten überzeugt.

Als zweitgrößte Klasse der Costa Crociere gilt jedoch die Spirit-Klasse, zu welcher Costa Atlantica (2000), Costa Mediterranea (2003), Costa Luminosa (2009) und die Costa Deliziosa (2010) zählen. Die Besonderheiten der Spirit-Klasse liegen in ihrer großen Anzahl an Außenkabinen und Balkonkabinen.

Mit großer Imposanz besticht hingegen die Concordia-Klasse, deren Flaggschiff 2013 vor Giglio unterging. Heute gehören die Costa Splendor (2008), Costa Pacifica (2009), Costa Favolosa (2011) und die Costa Fascinosa (2012) zur Concordia-Klasse und damit auch zum größten Passagierschiffstyp, der jemals unter italienischer Flagge gefahren ist. Die Concordia Klasse ist aber nicht nur die größte Schiffsklasse Italiens, sondern auch bekannt für ihren großen SPA- und Wellnessbereich. Dieser erstreckt sich immerhin über ein gesamtes Deck.

Das jüngste, derzeit fahrende Kreuzfahrtschiff von Costa hört auf den Namen Costa Diadema und bildet die Dream-Klasse. Diese bietet rund 4.600 Passagieren auf insgesamt 306 Metern Länge Platz. Für die Zukunft plant Costa Crociere vier weitere Liner, die bis 2020 vom Stapel laufen sollen.

Über Costa Crociere

Die Reederei Costa Crociere zählt zu den ältesten der Branche, da sie schon 1854 gegründet wurde. Lange Zeit mit Handelsschiffen unterwegs, verlegte sich die genuesische Familienreederei in den 1960ern auf das Kreuzfahrtgeschäft. Heute ist Costa Crociere zwar eine der größten europäischen Kreuzfahrtmarken, doch gehört sie (zusammen mit AIDA Cruises) seit 1997 zur amerikanischen Carnival Corporation. Unter dem charakteristischen Logo mit den gelben Schornsteinen und dem großen, geschwungenen C fahren heute 15 Kreuzfahrtschiffe in insgesamt acht verschiedenen Schiffsklassen.